Kostenlos  IST nicht Kostenfrei



Unterstützen Sie unsere Arbeit

Auch mit dem Kauf der Button oder Bücher sponsern Sie
 "Das Palästina Portal" >>>


Antisemitismus
Atomwaffen in Israel
Aufrufe
Apartheid
Archiv
Berichte Untersuchungen
Besatzung
Betlehem
BDS Boykott
Bücher Literatur
Checkpoint
Christen in Palästina
Collagen
Dokumente zum Nahostkonflikt
Einstaaten - Zweistaatenlösung
Fakten zu Hecht-Galinski + Atzmon
Frauen in Palästina
Friedlicher Widerstand
Friedensverhandlungen
Gaza
Gefangen in Israel
Hebron + die Siedler
Helfen
Hilfe für Gaza
Israellobby
Jerusalem
Karten
Kinder
Konferenzen - Ereignisse
Korruption
Kunst + Kultur
Kölner Klagemauer
Kriegsdienstverweigerer
Leiden + Leben
Leserbriefe
Links -  Palästinaseiten
Mauer
Medien - Videos, Fotos, Bücher
Meinungsfreiheit + Zensur
Nakba  Landraub Vertreibung
Palästina im Überblick
Personen
Protestaktionen
Rassismus
Referenten Moderatoren
Recht - Internationales Recht
Soldaten - IDF - Besatzungsarmee
Stimmen Palästinenser
Stimmen Israelische - jüdische
Stimmen U. Avnery
Stimmen Deutschsprachig
Stimmen Arn Strohmeyer
Stimmen Internationale
Stimmen Unterschiedliche Quellen
Schule Lernen
Siedler + Siedlungen
Sponsoren
Tötungen - Massaker
VERANSTALTUNGEN
Wasser
Waffen - Israel
Wirtschaft
Zionismus - Antizionismus
Zerstörung -  Krieg - Terror
Weitere Themen
 

Bücher von
deutschsprachigen Aktivisten


EXTERNE ERGÄNZENDE SEITEN

BDS Kampagne
KOPI
publicsolidarity - Videos
Der Semit
Reisen nach Palästina
Termine  "Palästina heute"
Termine  Friedenskooperative


Linksammlung zu Palästina

United Nations Office for the Coordination of Humanitarian Affairs - occupied Palestinian territory

United Nations -  The Monthly Humanitarian Bulletin

Weekly Reports 2009-2013
Palestinian Centre for Human Rights

Visualizing Palestine
 

In eigener Sache

Evelyn Hecht-Galinski demonstriert wieder einmal im Internet ihr fehlendes Niveau.

Sie bezichtigt mich und andere der Lüge, bezeichnet mich als "Blogwart" und verbreitet ihre Verleumdungen im Netz. Sie meint: "In der Nazizeit gab es einen “Judenrat”, jetzt gibt es sogar einen deutschen “Palästina-Rat”, der sich selbstüberschätzend diktiert, was gesagt und was geschrieben werden darf.“ -
Richtigstellungen, Belege  für das unsolidarische Wirken von Evelyn Hecht-Galinski. 
>>>

Neu ist die Analyse eines überirdischen Interviews:
 "Der Schabbes Goy: Gilad Atzmon im Gespräch mit Dr. Milena Rampoldi vom Blog ProMosaik" >>>


Bessere Welt Links
 ... ist ein Internet Verzeichnis und Mitmachportal mit
über 170.000 handverlesenen und gutsortierten Hinweisen
auf Deutsch und Englisch zu globalen Zukunftsthemen:...
Frieden, Umwelt, Menschenrechte, Soziale Gerechtigkeit, Eine Welt, Bildung, Demokratie und Nachhaltigkeit >>>.


Deutsche Links
Israel & Palästina - deutsch >>>

Englisch
Israel & Palestine englisch >>>

Wir sind Kooperationspartner des Alternativen Nobelpreises und z.B. des Internationalen Friedensbüros in Genf.
Gute Links sind uns immer willkommen!

WERDEN SIE SPONSOR

 

Samstag, 30. Mai 2015 - 00:05

Die Karte an der Wand
Uri Avnery, 30. Mai 2015

(...) Selbst der neue Staat Israel benahm sich sehr weise - soweit es Deutschland betrifft. Die Kamine von Auschwitz hatten kaum zu rauchen  aufgehört, als unter der Führung von David Ben Gurion mit Deutschland ein Vertrag geschlossen wurde. Schade, dass Ben Gurion mit der arabischen Welt nicht dieselbe Weisheit zeigte..

Dann kam es zum Moment von Oslo, als alles möglich gewesen wär. Martin Buber sagte einmal zu mir: „Es gibt einen richtigen Augenblick, einen historischen Akt zu tun – der Moment, bevor er falsch ist. In dem Moment danach ist er falsch Aber für  einen Moment  ist er richtig.“ Leider erkannte Yitzhak Rabin ihn nicht. Ich zweifle, dass er viel Weltgeschichte kannte.

WAS IST die Lektion?  Kissinger schrieb davon in seinen Büchern, bevor er ein Kriegsverbrecher ( in Vietnam und Südamerika)  wurde.

Die Lektion ist: Frieden wird nur dann halten, wenn alle Seiten davon profitieren. Frieden wird nicht halten, wenn eine wichtige Seite draußen  gelassen wird.

Im Moment des Sieges glaubt der Sieger, dass seine Macht ewig ist. Er kann seine Verträge dem Feind diktieren und ihn demütigen. Aber die Geschichte zeigt, dass  die Macht sich ändert, die starke von heute wird eines Tages schwach. Die Schwache wird stark und wird sich eines Tages rächen.

Das ist die Lektion, die Israel in sich aufnehmen sollte. Heute sind wir stark und die arabische Welt liegt im Chaos. Es wird nicht immer so bleiben.

Ein Friedensvertrag mit Palästina und der arabischen Welt  wird halten, falls er  weise und großzügig ist. Weise genug, dass das palästinensische Volk oder wenigstens ein großer Teil davon, zu der Schussfolgerung kommen wird, dass es sich lohnt und ehrenhaft ist, ihn zu halten.

Es ist immer gut, eine starke Armee zu haben. Für alle Fälle. Aber die Geschichte zeigt, dass es weder an starken Armeen noch an der Fülle von Waffen liegt, die den Frieden garantieren. Es ist der gute Wille auf beíden Seiten, der sich auf das Interesse beider Seiten gründet.

Und die Weisheit der Politiker  -  tatsächlich, eine seltene Gabe. >>>

Israel weigert sich Stromleitungen in Gaza zu reparieren - Gaza city - Gazas Stromverteiler hat Israel angeklagt, eine 12 Megawatt Stromleitung zu reparieren, die auf Israel kontrolliertem Gebiet am Donnerstag gebrochen ist, aber Gazastadt mit Strom versorgen soll.  Die Gaza –Stromversorgungsgesellschaft sagte am Dienstag, dass der Verlust des al-Qubba-Stromnetzes einen ernsten Mangel für die Stromversorgung von Gazastadt hat, die aber schon seit Jahren an ungenügendem Strom verfügt.

Die Erklärung sagt, dass die Techniker aus Gaza israelisches Gebiet betreten müssten, um die Verbindung wieder herzustellen, dass sie dazu eine spezielle militärische Genehmigung bräuchten, das sei aber bis jetzt verweigert worden.

Die Erklärung sagt, dass israelische Behörden Technikern aus Gaza keine Genehmigung bekommen und keine israelische Gesellschaft sich darum bemüht, den Schaden zu reparieren.

Gaza erhält z.Zt. israelischen Strom, ägyptischen Strom und von etwas von innerhalb Gaza. Doch die Vorräte reichen bei weiten nicht für die Bevölkerung von Gaza. Während sie 230 MW Strom liefern, wird der Stromverbrauch auf 35-490 MW geschätzt.

Israel und Ägypten haben in den letzten 8 Jahren eine strenge Blockade für den Gazastreifen errichtet, dass sich die Wirtschaft der Enklave sehr eingegrenzt hat, was Import, Export und die Bewegungsfreiheit der Menschen betrifft. Obwohl das Elektrizitätswerk innerhalb Gaza ein Potential von 140 MW hat, ist es nicht in der Lage, das herzustellen, was der Gazastreifen braucht. Im letzten Sommer war das Kraftwerk auch das Ziel während der 50-Tage-Angriffe, wobei es völlig zerschlagen wurde. Die Fachleute sagten damals, dass der Schaden vom Angriff ein Jahr brauche, bis er wieder repariert ist.

Gaza leidet täglich 12 Stunden an Strommangel. Viele Haushalte haben ihren eigenen Generator. Und nur wenige Haushalte können sich extrem teuren Brennstoff nach Gaza für privaten Verbrauch leisten (durch Tunnel)
(freier übersetzt: E. Rohlfs) http://www.maannews.com/content.aspx?id=765614

Irlands Soli-Kampagne: Israels Regierung von Extremisten und Militär außer Kontrolle - Die Irländisch-Palästinensische Solidaritätsbewegung wirft der neuen israelischen Regierung vor, als eine von Extremisten geführte trage sie die volle Verantwortung für das außer Kontrolle geratene Militär.

Der neu veröffentlichte Bericht wirft einen schockierenden Blick auf die Regierungsmitglieder, aber auch auf den Gaza-Krieg im letzten Sommer. Es kommen u.a. mehrere israelische Beamte und Soldaten zu Wort. Alles in allem verstärke es die Notwendigkeit für ein Waffenembargo und andere Sanktionen gegen Israel, heißt es in dem Bericht. >>>



Den vollständigen Bericht erhalten Sie in englischer Sprache hier >>>. 

Israel will Strafen für Palästinenser, die Steine werfen, verschärfen. - Die israelische Justizministerin Ayelet Shaked will Strafen für Palästinenser, die Steine gegen israelische Soldaten werfen, erhöhen. Und die Siedler, die Steine auf zivile Palästinenser werfen?

Yediot Aharonot berichtete gestern, Shaked plane am kommenden Sonntag vor der Ministerialkommission für legislative Angelegenheiten einen Vorschlag zur Änderung der aktuellen Gesetze vorlegen.

Der Vorschlag von Shaked enthält die Entfernung der Erfordernis zu beweisen, dass die Angeklagten in den Fällen, in denen das Werfen von Steinen oder andere Objekten die Sicherheit der israelischen Streitkräfte gefährden kann, die Absicht hatten Schaden zu verursachen.

Die Quelle versichert, dass "der Beweis der Absicht in Kraft bleiben würde, wenn man dazu übergeht, die Höchststrafe von zwanzig Jahren zu verlangen".

Andererseits legt Shaked nahe, (alle) Fälle von Steinewerfen gleich zu behandeln, so dass die Arbeit der Polizei und derer, die in schwerwiegenderen Fällen handeln, unterbrochen wird.

Shaked ist eine kontroverse israelische Politikerin, die wegen ihrer extremistischen Einstellungen zu den Palästinensern bekannt ist.

[...] Später kündigte Benjamin Netanyahu an, Israel werde die Eltern der Steine werfenden Münderjährigen bestrafen.  

http://www.palestinalibre.org/articulo.php?a=56344  -
Übersetzung/gekürzt: K. Nebauer

Gaza hat die höchste Arbeitslosigkeit (Weltbankbericht, 27.5.15) - Wie sieht die höchste Arbeitslosenrate in der Welt aus? Sie ähnelt dem 26jährigen Khalil Abu Rezek, der unter den 52% in Gaza lebt, die arbeitslos sind und ohne Hoffnung.

„Ich wache jeden Morgen auf und schaue in mein Facebook nach irgendwelcher Arbeit. Ich kann nicht einmal 100$ im Monat verdienen,“ sagt der verheiratete Vater von einem Kind, sagt er NBC-News. „Wir hatten immer Kriege seitdem ich Kind war. Wir leiden und es fehlt an Arbeit und die Blockade hindert uns.

Nach dem Weltbankbericht, der am Donnerstag gegeben wurde, hat die Enklave mit einer Bevölkerung von fast 2 Millionen Menschen der Welt größte Arbeitslosigkeitsrate. Israels Land, Luft und Meerblockade als auch der Krieg vom letzten Jahr hat diese Rate 2014 auf einen Rekord von 43% geschoben, bestätigt das internationals Finanz-Institut in dem Dokument mit starken Worten. Die Jugend-Arbeitslosigkeit ist unterdessen auf mehr als 60% gestiegen.

„ Die menschlichen Kosten von Gazas Wirtschaftselend sind enorm,“ sagte die Bank in Gaza. Wenn sie mit andern Wirtschaften verglichen wird, ist die in Gaza die geringste in der Welt. Die Enklave wurde durch wiederholte bewaffnete Angriffe, die Blockade und internen Streit entsetzlich geschädigt“, fügte er hinzu, Arbeitslosigkeit ist ein Problem, genau wie die Armut, trotz der Tatsache, dass fast 80 % von Gazas Bevölkerung etwas Lebensmittel Hilfe von der Weltbank erhält. An Zahlen fehlt es – da Tausende obdachlos sind, um das Leiden von Gazas Bewohnern darzustellen, auch wegen der knappen Strom- und Wasserzufuhr und dem Abfluss von Abwässern.

Kriegsbedingte psychologische Traumata, begrenzte Bewegung und andere Auswirkungen der Kriege und der Blockade“, fügt das Statement hinzu. Im Oktober 2014 schloss Ägypten die Rafagrenze mit Gaza und schnitt so vitale Vorräte und denHandel ab und macht so die Dinge noch viel schlimmer für die Bewohner der Enklave.

Atta Yusef ein 24jähriger Graduierter in Sozialarbeit macht keinen Unterschied – er will nur herauskommen und einen Weg aus der Enklave finden. Wir haben keine Zukunft, keine Arbeit, keine Hoffnung. Ich bleib den ganzen Tag im Haus und verlasse nie das Haus, da ich kein Geld habe. Und mit Haus meint er das Zelt seiner Familie, in dem er leben muss, seitdem israelische Bomben im letzten Jahr das Haus zerstört haben. Er hilft auf dem Bau, wenn er kann.

Israel kennt die fürchterliche Situation der Bevölkerung in Gaza, die gefangen ist zwischen 6,8 und 32 Meilen Land an der Küste des Mittelmeers – leugnet aber, es sei dafür verantwortlich.

Der Bericht stellt eine katastrophale Situation in Gaza vor und wir bestreiten diese Fakten nicht,“ sagte Emmanuel Nahshon, ein Sprecher für Israels Außenministerium zu NBC-News. „Aber wir leugnen kategorisch die Folgen, die Israel für diese Situation für verantwortlich halten. Die volle Verantwortung hat allein die Hamas, die die Bürger zu ihren Geiseln machte.

Die islamistische militante Hamasgruppe, die Israel, die USA und die EU als terroristische Organisation ansehen, hat Gaza seit den Wahlen von 2006 regiert. Israel hat Gaza seitdem dreimal angegriffen und klagt Hamas an, Raketen aus dem Gebiet abgefeuert zu haben. Nach der UN sind 2205 Palästinenser und 71 Israelis (einschließlich 66 Soldaten) und ein Ausländer bei dem Konflikt 2ß14 getötet worden.

„Israel plant niemals, die Bewohner von Gaza zu verletzen, aber wir haben die Pflicht unsere Bürger zu schützen. Der einzige Grund, warum Zivilisten verletzt wurden, ist, dass Hamas sie als menschliche Schutzschilde verwendet“, sagte Nahshon.

Hamas unterdessen macht die harte Situation in Gaza zu Israel Schuld und seine palästinensischen Rivalen, die PA.

Die Besatzung ist für die wirtschaftlich schlechten Bedingungen in Gaza schuld,“ sagt der Hamassprecher Samy Abu Zuhri zu NBC-News, „Die palästinensische Behörde trägt auch etwas Verantwortung, weil sie keine wirkliche Rolle bei der Beendigung der Belagerung spielte …((„ In 10 Jahren sei der Gazastreifen wegen des Wassersvorrats unbewohnbar“, heißt es in einer anderen Quelle)
http://www.nbcnews.com/news/world/gaza-has-highest-unemployment-rete-word-ba… (dt. Ellen Rohlfs)

Israelische Soldaten brennen Dutzende von Olivenbäumen in Ni'lin Dorf nieder, ganz in der Nähe der Apartheidmauer. - 26.05. 2015 - Es pass...ierte am frühen Morgen des 26.05.2015. Der gezielte Brandanschlag passierte während wir schliefen. Am Abend gingen die Bauern zum Oliven-Hain um ihr Land zu bewirtschaften, da fanden sie alle Bäume komplett tot.

Es gibt nicht einmal die Chance die zerstörten Olivenbäume, die mehr als 900 Jahre alt sind, zu retten! Sie sind verbrannt bis auf die Wurzel. Es ist nur noch ihre schwarzgraue Asche übrig. Es gibt keine Worte die auszudrücken, welchen Schmerz, welche Verzweifelung dieser Verlust auslöst! Uns wurden vorher bereits mehr als 2900 Olivenbäume verbrannt, und Hunderte unserer Bäume sind abgetrennt auf der anderen Seite der Wand! Warum ??? !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ist es nicht genug, unser Land zu stehlen ? Sie wollen systematisch geplant und durchgeführt unsere wirtschaftliche Lebensgrundlage und damit unser gesamtes Leben zerstören! - Ni'lin Village - Quelle

Bild zum vergrößern anklicken

Turning Lebanon into Gaza — Israel’s hole card against Iran deal? - Philip Weiss -  Many observers have expressed concern that Israel could sabotage the Iran deal: fomenting a war with Hezbollah in southern Lebanon, and soon, so that the Israel lobby flips out in the U.S. and Iran and the United States are suddenly at dagger points rather than at the table. Trita Parsi (of the National Iranian American Council) and Paul Pillar (the CIA veteran) articulate the threat clearly in a piece at Huffington Post: Israel has been pushing this angle for several months. In February, 28 US lawmakers came to Israel’s aid and wrote the Secretary General of the UN Ban Ki-moon, demanding that the UN stop Hezbollah from rearming. The letter accused the UN of failing to enforce resolutions, including one that requires the “disbanding and disarmament of all Lebanese and non-Lebanese militias.” “The violence in the area caused by Hezbollah is horrific, and it results from the failure of the United Nations to enforce Security Council Resolutions 1559 and 1701,” the lawmakers wrote. The case for preventive military action against Hezbollah was recently made by Ambassador Dore Gold, who is considered close to Netanyahu and was just appointed director general of the Israeli Foreign Ministry. Accusing the UN of having failed to stop Hezbollah, Gold argues that “ >>>




Names of the Children killed in Gaza during Summer 2014, as seen at Aida refugee Camp in Bethlehem.

 

Bild zum vergrößern anklicken

MELDUNGEN ANDERER Tage  FINDEN SIE  im  Archiv >>>

#########

Aktuelle  Nachrichten

Israel Supreme Court- Bedouin have no indigenous rights

PHOTOS- Showing Israeli soldiers the red card in Nabi Saleh

Auf Anordnung von Präsident Abbas wurde in Ramallah der "Higher Council for Innovation and Excellence" gegründet.

Israel to demolish electricity grid, water well in Hebron village

`Tourists have stopped coming to Israel`

The Foreign Ministry- No, the Ministry of Divine Promises

‘Israel’ to impose 20-year sentence on stone throwers

Shaked plans to prohibit the throwing of a stone or an object not only with the intention to cause harm, but also in order to interfere with or impede a police officer from performing his duties. Days of Palestine, Jerusalem –Israeli Minsiter has proposed 20 years in prison for Palestinian boys throwing stones at Israeli forces. Israeli newspaper Yedioth Ahronoth reported on Thursday that Israeli Minister Ayelet Shaked is promoting legislation aimed at giving harsher punishment to stone-throwers, without having to provide proof the accused intended to harm anyone.

Officials scramble to prevent FIFA vote to oust Israel

Palestinian rights groups back bid to suspend Israel from FIFA

Has the FIFA corruption crisis saved Israel from vote to expel it from world football?

Liveticker -  Palästinenser ziehen Antrag auf Ausschluss Israels zurück

Israel fordert jährlich 4 Mrd. Dollar in US-Militärhilfe “zur Wahrung der Stabilität in Nahost”

Fifa-Kongress Zürich: Palästina fordern Ausschluss Israels

PCHR Report on Israeli Human Rights Violations in the oPt (21 – 27 May 2015)

Activists Confront "Jerusalem Hug" March

Israeli Minister Aims to Impose 20-year Sentence for Throwing Stones

14 Palestinian families in Jordan Valley receive demolition orders from Israeli military

Soldiers Invade al-Yamoun, And The Jenin Refugee Camp

Cover Up- American Millionaire Funded Transfer of WB Church to Settlers

Israeli Forces Close Door to Ibrahimi Mosque

Palestinian Man Dies Of Wounds Suffered Last Year In Gaza

Land Confiscated from Jerusalem Village

Israeli Forces Demolish Another Bedoouin Home in the Negev

No Back Down From Palestinians on FIFA Vote

28. 5. 2015

UN envoys wants IDF on blacklist with Islamic State

 

Israel's president calls BDS a 'strategic threat'

WATCH- Police brutality in East Jerusalem mini-market

President Rivlin: I do not object to Israeli negotiations with Hamas

A-Sawahrah a-Sharqiyah and a-Sheikh Sa’ed isolated from rest of East Jerusalem

Arab League Condemns Israeli Strikes On Gaza

Palestinian Fishing Boats Targeted By Israeli Navy Fire

Venezuela eröffnet Botschaft in Palästina

Jerusalem Child Injured After Being Rammed By A Settler’s Car

No Back Down From Palestinians on FIFA Vote

Soldiers Kidnap Two Palestinians In Hebron And Jenin

Israeli Forces Close Checkpoint Near Nablus

Including Two Women, Army Kidnaps Thirteen Palestinians

Israeli Soldiers Demolish A Home in Silwan

Israeli Air Force Carries Out A Series Of Air Strikes On Gaza

Palestinian Seriously Injured After Being Assaulted Gun Gunmen

Despite Deteriorating Health, Adnan Ongoing With His Hunger Strike

Wife of Prisoner Gets Jerusalem Residency Revoked

Bethlehem; Soldiers Kidnap A Palestinian, Settlers Burn Farmlands

27. 5. 2015

Eine vom palästinensischen Außenministerium ausgeschickte PowerPoint Präsentation mit dem Titel „Why are we asking to suspend the Israel FA?

ARCHIV  >>>

 

Kontakt  |  Impressum  | Haftungsausschluss  |  Arendt Art  |  Nach oben  |   © 2014 Erhard Arendt  |  bei facebook | Das Palästina Portal gibt es seit dem 10.4.2002